Positionspapier zur Wiederaufnahme von Inline-Skaterhockey

Mit dem Positionspapier „Zurück auf die Rollen“ gibt die ISHD, flankiert von den zehn Leitplanken des DOSB, Handlungsempfehlungen zur verantwortungsvollen Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs im Inline-Skaterhockey mit besonderer Berücksichtigung von Angeboten für Kinder und Jugendliche bekannt. Zunächst alleine, dann zusammen in Gruppen und schließlich wieder als komplette Mannschaft, so soll der Weg bestritten werden und die Rückkehr zum Spielbetrieb gelingen.

„Zurück auf die Rollen“ zeigt für alle Stufen des Wiederaufnahmeprozesses Möglichkeiten auf, wie Hygiene- und Schutzmaßnahmen organisiert werden können. Das Positionspapier beinhaltet jedoch keine Startdaten für die verschiedenen Stufen. Die sind von den Entscheidungen in den jeweiligen Bundesländern und Auflagen in den Kommunen abhängig. Nach heutigem Kenntnisstand muss davon ausgegangen werden, dass diese Daten in den verschiedenen Bundesländern stark variieren werden.

Quelle: ISHD.de

Arbeiten gehen gut voran – Bodenplatten in den kommenden beiden Wochen in Kirrweiler

Die Arbeiten in und um das Multifunktionsfeld laufen nach dem neuen Zeitplan der durch das COVID19 abgeändert werden musste nach plan. Der Innenausbau wurde in den vergangenen Tagen gestartet und die Außenanlage nähert sich der Fertigstellung.
Das Multifunktionsfeld ist nun über einen direkten Weg vom Feld weg aus zu erreichen. Zudem wurde auf einer Fläche Rasen eingesät. Ziel ist es im Anschluss einen kleinen Sandkasten, Sowie Kinder-Spielgeräte aufzubauen.
Außerdem wurden zur Verschönerung einige Sandsteine an der Unterseite des Abhangs, der auf den Vorplatz des Multifunktionsfeldes führt, gesetzt. Das soll dem ganzen noch etwas an Gemütlichkeit verleihen, gleichzeitig aber das abfallende Wasser abhalten auf den Vorplatz zu laufen.

Rampe fertig gestellt

Nach gut 13 Tagen Bauzeit konnte gestern, 15.04.2020 der letzte Pflasterstein gesetzt werden und die Rampe fertig gestellt werden. Lediglich das „einrütteln“, sowie einsanden muss noch erledigt werden, was aber heute Abend passiert.
Einen ganz besonderen Dank geht an unsere Helfer die es geschafft haben, nach Feierabend die dringend benötigte Rampe in binnen kürzester Zeit zu errichten! Ein Dank geht auch ins zwei km entfernte Venningen! Denn der TSV Venningen/ Fischlingen spendierte uns das komplette Pflaster! Auch hier beweist sich die hervorragende Partnerschaft beider Vereine! Wir ziehen unseren Hut davor!!!

Wir haben das ganze bildlich festgehalten und hoffen das euch die Bilder gefallen 🙂